Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Digitalisierung und Breitbandausbau in Deutschland

  1. #1
    Senior
    Registriert
    Jun 2015
    Beiträge
    554
    Gefällt mir!
    153
    Du gefällst: 319

    Digitalisierung und Breitbandausbau in Deutschland

    Als Ziel Nummer 1 wird ja derzeit immer wieder der Breitbandausbau als Sau durchs Dorf getrieben. Mindestens 50, besser 100 und wenn möglich 1gbit über Glasfaser am besten und dann wird alles gut und Deutschland ist endlich nicht mehr abgehängt.

    Mir stellt sich bei den ganzen Forderungen und Behauptungen eigentlich nur die Frage was haben wir wirklich davon? Klar für den einzelnen ist es Knorke, er kann dann Netflix, Spotify und Co endlich ordentlich empfangen und ich kann mir auch vorstellen, dass sich einige hier dann mehr "KRAM" runterladen

    Aber was bringt es Deutschland (den Einwohnern)? Sein wir ehrlich, die Telekom will nicht ausbauen weil sie nicht viel dran verdienen, aber wo geht denn die Kohle hin wenn jeder 1gbit zu Hause hat? Fast jede Firma die davon profitiert sitzt im Ausland und bezahlt hier nicht wirklich viele Steuern oder generiert Arbeitsplätze. Also Google, Facebook, Netflix, Spotify usw. usw. Selbst Amazon generiert in Deutschland kaum Steuern und bietet nur billig Arbeitsplätze die sie sofort ersetzen werden, wenn die Roboter damit klarkommen.

    Deutsche Firmen die viel Traffic generieren und darauf angewiesen sind dass alle schnelle Leitungen haben gibt es kaum. Sicherlich sind Firmen auf der grünen Wiese darauf angewiesen eine schnelle Anbindung zu haben aber selbst davon brauchen 95% nicht mehr als 50mbit. Außer sie sind so bekloppt ihre ganze Infrastruktur in die Cloud zu hauen (Am besten noch bei Amazon).



    Also sehe ich das richtig dass es wirtschaftlich nichts bringt für Deutschland alles für Privatkunden auszubauen und das ganze Getöse einfach nur Verzweiflung ist weil sich gerade Millionen Arbeitsplätze im Zuge der Globalisierung auflösen und man nen schuldigen braucht oder habe ich da was Wichtiges übersehen?

    Wie seht ihr das?
    Geändert von fritzi (31.12.2017 um 13:10 Uhr)

  2. #2
    Senior Avatar von Phil
    Registriert
    Mar 2015
    Beiträge
    406
    Gefällt mir!
    36
    Du gefällst: 185
    Da können sich viele Meinungen spalten.
    Was mich allerdings einwenig confuse macht ist, das die Welt zunehmend Digitaler wird und möglichst viel Luxus bietet, aber keiner auf die Sicherheit achtet.
    Gigabit hin oder her, 5G ist gerade im Entwicklungsstatus..

  3. #3
    Junior Avatar von kPop
    Registriert
    Dec 2017
    Beiträge
    114
    Gefällt mir!
    93
    Du gefällst: 44
    Firmen haben in der Regel ganz andere Anbindungen als der Privatmann zuhause, also würd ich das nicht zu sehr vermischen.

    Klar nutzt eine Megasupadupa-Glasfaserleitung irgendwann kaum was, außer man hat gewaltige Datenmengen zu verschieben. Die Daten werden auch immer mehr, siehe alleine im Videobereich. Erst HD dann HD Ultra. Wobei andere Branchen längst mit der vorhandenen Anbindung gut versorgt sind, da sie keine großen Datenmengen haben.

    Es geht hier glaub ich auch weniger um die bereits gut ausgebauten Ballungsgebiete, sondern um Dörfer die noch immer auf stinknormalem DSL sitzen und sowas gibts noch . Von schnellem Internet via Smartphone ganz zu schweigen. Wenn du mal auf dem Land gewohnt hast, dann weißt du, was für ein Kampf das sein kann, dass du zumindest ein Mindestmaß an Anbindung bekommst. Viele Gemeinden den Ausbau dann in eigene Hand genommen haben, weils die T-Com nicht schert, da kein Profit.

    Ich manch Großstadt oder Ballungsgebiet frag ich mich auch, was braucht da der Privatmann eine hyperschnelle Anbindung ?

  4. #4
    Senior
    THEMENSTARTER


    Registriert
    Jun 2015
    Beiträge
    554
    Gefällt mir!
    153
    Du gefällst: 319
    Zitat Zitat von kPop Beitrag anzeigen
    Firmen haben in der Regel ganz andere Anbindungen als der Privatmann zuhause, also würd ich das nicht zu sehr vermischen.
    Ich habe in der Firma 5Mbit weniger

    Aber ja, richtig große Firmen haben mehr Bandbreite und auch andere Sorten mit passenden SLA Verträgen und das macht auch Sinn wenn sie ihre Logistik darüber regeln




    Zitat Zitat von kPop Beitrag anzeigen
    Ich manch Großstadt oder Ballungsgebiet frag ich mich auch, was braucht da der Privatmann eine hyperschnelle Anbindung ?
    Es ging mir ja gerade nicht um den einzelnen. Ist klar das der einzelne 3 Kinder haben kann die alle Netflix in 4k Schauen wollen wärend der Vater mit der XBOx auch noch spielen will.

    Mir geht es aber solche Schlagzeilen

    [FAZ] WAHLPROGRAMME DER PARTEIEN : Politische Gigabits [Willkürlich rausgegriffen]

    Sowohl Angela Merkel als auch Martin Schulz heben in ihren Wahlkampfreden die Herausforderungen der „Digitalisierung“ besonders hervor. Die spielt zwar seit Jahren schon eine große Rolle; noch in keinem Wahlkampf ist aber versucht worden, daraus „das“ Thema zu machen. Jetzt strotzen die Programme (bis auf das der AfD) nur so vor digitalen Stichworten. Warum das erst jetzt so intensiv behandelt wird, hängt damit zusammen, dass sich die Parteien der Verunsicherung der Wähler und einem erheblichen Nachholbedarf an Investitionen stellen müssen. „Nur etwa 15 Prozent der genutzten Internetzugänge erreichen in Deutschland Übertragungsraten von mehr als 15 Mbit/s“, stellte das Bundeswirtschaftsministerium vor einem Jahr fest. Von „schnellem Internet“ kann in Deutschland also nicht die Rede sein.

    Und da frage ich mich was bringt es uns? Uns im Sinne von Deutschland. Nahezu alle Profite die im Privatkundensegment übers Internet erwirtschaftet werden gehen ins Ausland.

    Warum sollte das "Chefsache" sein? Sicher im Sinne von "Brot und Spiele" ist schnelles Internet das die Leute heime hält Praktisch aber die Nachteile vom Internet werden gerade bei uns immer offensichtlicher. Siehe Überwachung, NETZDG und ähnlicher Mist. Amazon kriegt immer mehr Marktanteile während die Innenstädte aussterben. Google bestimmt was die Leute zu sehen kriegen usw.

    Eigentlich verkommt das Internet immer weiter zu nem Unterhaltungschannel mit Bestellkanälen. Sieht man übrigens wunderbar an Foren wo die Beteiligung immer geringer wird.


    Worauf ich letztendlich hinauswollte: Wirtschaftlich bringt uns Gbit im Privatbereich keinerlei Vorteile, im Gegenteil es zieht noch mehr Geld ab. Also warum wird das so gehypt?




    Disclaimer: Ich verdiene seit nahezu 20 Jahren Geld im Inet und mein Job ist sicher, also ich bin da nicht frustriert. Aber ich sehe halt wo die Reise hingeht und das macht mir dann doch etwas Angst was die Wirtschaftliche Entwicklung des Landes betrifft.

  5. #5
    Anfänger
    Registriert
    Dec 2017
    Beiträge
    19
    Gefällt mir!
    8
    Du gefällst: 12
    Gbit Anbindungen für Jeden sind ein Muss! Nicht Heute oder Morgen aber spätestens in 5-10 Jahren. Ich erinnere mich noch gut, als ich mich mit dem Modem eingewählt habe, das damals reale 30Kbit erreichte und ich dachte mir das sei schnell (Und das ist gerade mal knappe 20 Jahre her). Fakt ist doch, dass die Datenmenge im IT Bereich permanent steigt und das ist auf alles bezogen. Und ich glaube nicht das wir da schon am Ende angekommen sind. 4k für 3-4 Personen im Haushalt wird früher oder später normal sein, auch wenn es recht sinnfrei ist.

    Deshalb finde ich den Ausbau schon sinnvoll, schliesslich kann man nicht in einer Woche alle Haushalte hochrüsten, das ist ein sehr langer Prozess. Und da man momentan sowieso am Anschlag ist und neue Leitungen legen muss, dann legt mans lieber gleich so aus. Ausserdem finde ich es Sinvoller hohe Datenmengen über Kabel als über die Luft (5G) zu verteilen, desshalb muss die Kabelanbindung besser sein als die Funk.


    Das Internet bringt natürlich auch Nachteile, wobei die nun wirklich nichts mit der Geschwindigkeit zutun haben. Und eins davon ist sicher die Sicherheit. Wobei damit wohl eher der Datenschutz gemeint ist, denn Sicherheit ist an sich kaum ein Problem, ich habe weder Angst um mein Leben noch meine Güter im Internet

    Aber man darf auch nicht vergessen welche enormen Vorteile das Internet bringt. Und die Vorteile überwiegen meiner Meinung nach die Nachteile um ein Vielfaches. Alleine schon der Wissensaustausch ist dank des Internets enorm gestiegen. (Spendet an Wikipedia ).

    Das selbe gilt auch für Google. Klar können sie bestimmen welche Infos man findet aber um fair zu bleiben, sie haben sehr gute Logarithmen. Ich betreibe mehrere Webseiten (im völlig legalen Bereich) und die sind teils sehr weit oben gelistet, weil sie gut sind (Ich bereibe kein aktives SEO) und nicht weil ich Google was zahle oder "ihre Meinung" vertrete. Stellt euch einfach mal das Internet ohne Suchmaschienen vor, das geht ja gar nicht. Und das Google der unangefochtene Marktführer ist, liegt einfach daran, dass sie die besten Suchergebnisse liefern. Und wieso können sie das? Weil sie sehr viele Daten sammeln (auch von dir) und damit die Resultate verbessern.

    Klar werden wir immer gläserner, aber da ich kein Verschwörungstheoretiker bin, gehe ich davon aus, das Google und andere Firmen nicht die Weltherschaft wollen, sondern einfach nur gut Kasse machen wollen. Und das finde ich nicht so schlimm.

    Das die Beteiligung in Foren abnimmt wage ich stark zu bezweifeln. Das ist eher ein Subjektiver Eindruck, da es einfach immer mehr Foren gibt. Nur die User, welche "nur" quatschen wollten sind vermutlich weg, da die hin zu FB, Instagramm WA etc gegangen sind, was ja auch nicht schlimm ist.

    So meine Meinung zusammengefasst: Das Internet und die Big Player darauf bringen einige Risiken und Nachteile, aber die Vorteile sind einfach um einiges grösser. Ich vergleiche es gerne mit dem Auto. Letztes Jahr starben Weltweit ca 1.5 Millionen Menschen im Verkehr, aber trotzdem halten die meisten Autos für ne gute Sache (über die Umwelt reden wir mal gar nicht).


    PS: Amazon ist böse ich kaufe deshalb dort auch äusserst selten ein. Denn im Gegensatz zu Google, Netflix oder WA gibt es Alternativen die besser sind und wo die Mitarbeiter wie Menschen behandelt werden. Und ein kleiner Ausflug in ein echtes Geschäft schadet ja auch nie.

    PPS: Zalando ist noch böser Das System ist so was von bekloppt, und führt zB dazu dass die Schweiz ein neues grosses Export Gut hat: Textil und Schuhe . Natürlich sind es die Rücksendungen. Leute kaufen teils den gelichen Schuh gleich in 3 Grössen um dann zwei zurückzuschicken. Und Zalando wirbt sogar damit. Dabei könnte man nun wirklich die Schuhe und Kleider im Geschäft anprobieren und kaufen.

  6. #6
    ROT-26-Spezialist Avatar von Cannonau
    Registriert
    Mar 2015
    Beiträge
    276
    Gefällt mir!
    124
    Du gefällst: 288
    Eigentlich braucht diese Bandbreiten kaum jemand. In kaum einem Gewerbe fallen konstant hohe Datenraten an - eigentlich nur dort, wo Bewegtbildmedien verwendet oder exzessiv viele Meßdaten anfallen.

    Aber selbst da kann man die Rechenpower zentral auslagern und so die Datenmengen zentral und gut angebunden vorhalten, ohne in der Peripherie auf Gigabit angewiesen zu sein.

    Große Bandbreiten spielen eigentlich nur den Medienunternehmen in die Hände, die den Content gar nicht mehr raubkopierfreundlich in die Hände der Nutzer geben müssen, sondern Lizenzen geben und nehmen, wie sie möchten und die Inhalte (und übrigens auch mikroadressierte Werbung) live streamen. Die Technologie dafür gibt es zum Teil schon bei uns zuhause oder sie steht für die nächsten 3 Jahre auf den Roadmaps der Set-Top-Box-Hersteller. Bei den Spielekonsolen sehen wir eigentlich schon, wo die Reise hingehen soll. Auch hier steigern hohe Bandbreiten das Kundenerlebnis - ich höre es gerade jetzt wieder am Arbeitsplatz: "Meine neue Bla-Box hat 36 Stunden gebraucht, um das erste enthaltene Spiel herunterzuladen ..."

    Blöd nur, daß so langsam die gesamte Wertschöpfung in's Ausland wandert, niemand verdient dann irgendwann vor Ort noch Geld mit dem Verkauf und Logistik von Medienträgern.

    Der Bandbreiten-Hype ist aus meiner Sicht ein gigantischer Furz. Auch ich bin der Ansicht, die politische Willensenergie ist besser aufgehoben, indem man sich Gedanken um den Schutz des Individuums macht, denn das Wirtschaftsgeschehen wandert immer mehr in Räume außerhalb jedweder Kontrolle nationaler oder europäischer Exekutiven und der Bandbreiten-Hype wird das eher noch befeuern. Das ist wie Forschung in Sachen Kernspaltung ohne Kontrolle. In 10 Jahren wir keine japanische Stadt, sondern die Privatsphäre genuked.

    Cannonau
    Die Cloud heißt Cloud, weil sie Deine Daten cloud.

  7. #7
    VIP Team Avatar von Unlimiter
    Registriert
    Mar 2015
    Beiträge
    765
    Gefällt mir!
    130
    Du gefällst: 672
    Es geht aber um die Reduktion der benötigten Zeit relativ zur Datenmenge. Für die meisten ist die 16K-Leitung bereits eine Zumutung. Hier würde 1 Gigabyte zwischen 8 - 15 Minuten (Schwankungen) dauern. Mittlerweile sind die Standard-Mediengrößen jedoch > 20 Gigabyte. Das wären ~ 5 Stunden DL-Zeit bei einer "stabilen" Leitung mit geringen Schwankungen.

    Man will die 20 GB mittlerweile genauso schnell haben, wie den einen GB. Das liegt vor allem daran, weil es möglich ist und man weiterhin sein "on demand" Denken hat. Teilweise werden auf Discs, welche man im Laden kauft, nur noch die DL-Installer beigefügt. Der Endanwender ist also nicht zwangsläufig daran Schuld, dass sein "on demand" Denken dann nur durch eine schnellere Internet-Leitung, nicht aber über den Laden (Direktkauf auf alternativen Medien) befriedigt wird.

  8. #8
    Senior
    THEMENSTARTER


    Registriert
    Jun 2015
    Beiträge
    554
    Gefällt mir!
    153
    Du gefällst: 319
    Zitat Zitat von Unlimiter Beitrag anzeigen
    Der Endanwender ist also nicht zwangsläufig daran Schuld, dass sein "on demand" Denken dann nur durch eine schnellere Internet-Leitung, nicht aber über den Laden (Direktkauf auf alternativen Medien) befriedigt wird.
    Ja klar, aber mir gehts nachwievor nicht dadrum was der Privatmensch will(naklar will der immer mehr) sondern was es uns als Gesellschaft bzw uns als Land bringt.
    Ich halte die Aussagen von wegen "wir brauchen Breitband auch im letzten Winkel" sonst werden wir abgehängt und ähnliches Getöse für Absoluten Quatsch.

    Wir sind nämlich schon abgehängt. 90% der Wertschöpfungskette im Internet geht ins Ausland, wir lassen zu das unsere Infrastruktur zerstört wird ohne dafür Ersatz zu erhalten. "Unsere Vorzeige Internetkonzerne" arbeiten alle Defizitär und sind bis auf einzelne Lokale Anbieter wie Zalando eigentlich vollkommen unbedeutend.


    Die meisten Shops werden die nächsten 5 Jahre nicht überleben, schon jetzt verkaufen sie eine großen Teil über Amazon und Ebay. Was natürlich mehr Umsatz bringt aber stellenweise 50% ihrer Marge (Ich habe schon mehr gesehen) Richtung Amazon und damit ins Ausland fliessen lässt. Und wenn Alibaba dieses Jahr hier voll aufdreht und Millionen Chinesen den Markt fluten sieht es ganz finster aus.



    Also was hat Deutschland davon wenn hier jeder Gigabit kriegt? Warum sollte das die Politik überhaupt tangieren(Gewerblich ist ein anderes Thema)? Das ist doch letztendlich nur Opium fürs Volk das dafür Sorgt das Kapital und Infrastruktur ins Ausland abwandern wärend wir lobotomiert vor Netflix,Facebook und Co rumoxidieren.

  9. #9
    VIP Team Avatar von Unlimiter
    Registriert
    Mar 2015
    Beiträge
    765
    Gefällt mir!
    130
    Du gefällst: 672
    Aber sind deine Beispiele nicht ein Problem der Monopolstellungen und weniger der Globalisierung? Gut, man kann nicht abstreiten, dass die beiden Punkte teilweise voneinander abhängen. Doch für Amazon (Käufe) brauche ich keine Highspeed-Leitung. Highspeed brauche ich als privater Endanwender nur für die Zeitersparnis. Das die Großkonzerne mehr Geld erhalten wollen ist auch logisch, weswegen auch das Beispiel mit den Discs und der z.B. darauf befindlichen Steam-Installation gebracht wurde, was natürlich dazu führt, dass der Endkonsument direkt zur schnelleren Variante greift. Dieser Fakt schlägt dann aber wieder zurück auf die Monopolstellung (wer wird es den Herstellern/Dienstleistern denn verbieten?). Hier sehe ich dann ein Thema für die Politik, denn entweder gibt es die Möglichkeit beim Kauf in einem Laden/Shop das gewünschte Medium sofort zu nutzen (ohne zusätzliche DLs) oder aber es gibt überall das Netz mit einem Speed der ein "on demand" Erlebnis möglichst nahe trifft. Hier entschied man sich dann wohl für die zweite Variante.

    Andererseits wird doch schon in vielen Bereichen, selbst bei der Nahrung, auf das Ausland gebaut. Wie oft wird Nutztier aus anderen Ländern importiert, bei uns weiterverarbeitet und dann mit dem Siegel "regional" versehen? Wie viele Leute schauen tatsächlich auf die Packung und Lesen nach woher eigentlich das Tier kam? Hier wäre für mich auch ein politischer Ansatz nötig, sogar vor irgendwelchen Bestimmungen bezüglich eines Breitband-Ausbaus.

    Aber um auf das Thema Breitbandausbau direkt zurück zukommen: Ich denke einige hier werden auch eine relativ schwache Internetleitung haben, damit meine ich jetzt nicht 16K sondern 1-3K als Nutzleitung, weil einfach nicht mehr in das Gebiet übertragen wird. Auch sind immer noch einige Gebiete in DE teilweise vom Internet abgeschnitten und da das Internet laut BGH seit 2013 als Grundrecht gilt, muss diesen Leuten das Nutzen des Internets in angemessenen Umfang ermöglicht werden, da es mit in die Lebensgestaltung fällt. Eventuell ist das auch der tatsächliche Grund warum sich die Politik diesbezüglich einschaltet (nur eine Vermutung).

Ähnliche Themen

  1. Satire in Deutschland
    Von J4rv1s im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.03.2019, 17:50
  2. Wie E-Mail-Überwachung in Deutschland funktioniert
    Von RedDevil im Forum Datenschutz & Privatsphäre (IT-Security)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.11.2016, 11:28
  3. Deutlicher Anstieg der Altersarmut in Deutschland
    Von steppenwolf im Forum Allgemeine News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.2016, 08:47
  4. Porno Publisher Deutschland
    Von darkness im Forum Business Daily Talk & OffTopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.07.2015, 19:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
SzeneBox.org... im Mittelpunkt der Szene!
© since 2015 szeneBOX.org - All Rights Reserved
Domains: www.szenebox.org