Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg könnte es schon in wenigen Wochen zu einer erneuten Bitcoin-Aufspaltung kommen. Die Chancen, dass man eine neue Spaltung verhindert, stehen derzeit eher schlecht - denn es gibt wieder zwei Lager mit unterschiedlichen Interessen.

Bitcoin ist erfolgreich, erfolgreicher denn je. Nach der Etablierung von Bitcoin Cash im August gibt es nun jedoch ein weiteres Problem, auf das der Markt mit aller Wahrscheinlichkeit mit einer erneuten Spaltung reagieren könnte. Es geht dabei um die Geschwindigkeit der Transaktionen. Aktuell ist es so, dass Transaktionen, die zu Anfang des Jahres noch innerhalb von Minuten ausgeführt wurden, nun bis zu mehreren Stunden in Anspruch nehmen können.

Segwit2x ab November?

Um dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten, werden derzeit zwei Lösungsansätze diskutiert. In einem kurzen Diskussionsbeitrag bei der Nachrichtenagentur Bloomberg beleuchtet man das Problem. Durch das neue Bitcoin Cash wurden die möglichen Transaktionen pro Sekunde schon von sieben Transaktionen beim traditionellen Bitcoin auf 50 bei Bitcoin Cash erhöht. Mit einem neuen Software-Update soll nun der Wert der traditionellen Bitcoin erhöht werden, in dem sie künftig eine doppelte Speicherkapazität erhalten sollen: Unter Segwit2x versteht man SegWit plus die Verdopplung der Blocksize auf 2 MB.

Bleibende Skalierungsprobleme

Die Softwarelösung Segwit2x wird aber von vielen Experten nicht als dauerhafte Lösung angesehen - ebenso wenig wie die erste Aufspaltung in Bitcoin und Bitcoin Cash dürfte sie der Meinung nach das aktuelle Skalierungsproblem nur kurzfristig eindämmen.

Das Segwit2x-Update steht schon in den Startlöchern und könnte bereits in wenigen Wochen, wahrscheinlich im November durchgeführt werden. Kommt man bis dahin nicht auf eine Einigung die alle Parteien mittragen, kommt es zur neuen Aufspaltung. Diese dann dritte Bitcoin-Variante bringt noch mehr Ungleichgewicht in die Währung. Schon jetzt gibt es zahlreiche Gegner der Cash-Variante, die dem System keine Zukunftsperspektive voraussagen.
Quelle: